GERDA STEINER & JÖRG LENZLINGER

Ssses Kleines Nichts
Art Tower Mito, Japan 2012


In Japan gibt es eine Kette von Suppenrestaurants wo der Gast draussen vor der Tr sein Suppenticket beim Automaten bezahlt. Drinnen setzt er sich in ein Einzelabteil und tauscht in der Durchreiche sein Ticket gegen die Suppe. Das alleinige Essen soll die Konzentration auf die speziell gute Suppe verstrken. Natrlich ist der Sitz bei diesem System auch bald wieder frei.
In gleichen Einzelabteilen findet die Prsentation von einzelnen, unscheinbaren, fast vergessenen, kaum sichtbaren Objekten auf weissen kleinen Tellern statt. Lupen liegen bereit zum Studium der Winzigkeiten und Texte erzhlen deren Lebensgeschichte. Durch die 7.Kabine kommt man ins Lager. Grosse Geschichten und wichtige Erinnerungen lagern oft auch in winzigen, unbeachteten Dingen und verschieben die Wertvorstellungen.

Liebespulver:
Ein unsterblich in eine Gewichtsheberin verliebter Mann erfand dieses Pulver um seiner Geliebten die Last leichter zu machen. Er lebte an einem See, wo die rosaroten Flamingos jedes Jahr vorbeikamen um ihre wunderbaren Liebesspiele zu machen und seit er ein Kind war, beobachtete er jedes Jahr dieses seltsame Schauspiel. Er sammelte die nach dem Liebesspiel liegen gebliebenen Federn ein um sie zusammen mit seinen Trnen der Sehnsucht zu einem Flug- und Liebespulver zu zermahlen. Wenn seine Geliebte das rosa Puder zum Gewichtheben braucht, muss sie lachen, weil das Gewicht so leicht wird.

Radiergummirubbel-Ribbeli:
Immer wieder wurden die Messdaten korrigiert, der Techniker war einfach nicht zufrieden mit der Genauigkeit der Messung. Der Radiergummi war schon fast aufgebraucht. Sobald der Techniker wieder hinschaute vernderte sich die Situation. Er versuchte es blind mit geschlossenen Augen. Da sprte er mit den Fingerspitzen die Radiergummirubbel auf dem Papier. Ein unerwartetes sinnliches Erlebnis. Ganz sanft fuhren seine Finger weiter ber die Rubbel-Ribbeli hin und her.

Geldschnipsel:
Dieser Schnipsel gehrte zu einer Schweizer 100 Franken Note, bevor die Schweizer Nationalbank ihr Schicksal in der Hckselmaschine wegen abgelaufener Zeit besiegelte. In ihrem 17 jhrigen Leben hatte die Note nur zweimal die Hand gewechselt. Auf dem Geldschein abgebildet ist der Knstler Alberto Giacometti. Er schaut uns ernst, fast mit traurigen Augen an aus seinem blauen Gesicht.
Und die Geldnote selbst war enttuscht von ihrem Leben, sie hatte von einem wilden Leben getrumt, vom Fliegen im Wind und vom nass werden auf dem schmutzigen Gehsteig. Die Schuhe spren welche auf ihr herumtrampeln, dann eine Kinderhand, die sie aufhebt um sie zu waschen und an einer Wscheleine zum Trocknen aufzuhngen. Die heisse Sonne zu spren welche das Papier brchig macht...
Sweet Little Nothing
Art Tower Mito, Japan 2012


There is a chain of soup restaurants in Japan where guests pay for their soup ticket at an automat outside the door. Inside, guests are seated at single-seat booths and exchange their ticket for a bowl of soup at a serving hatch. Such solitary dining is said to concentrate focus on the particularly good soup. Of course, the system also ensures high turnover for the booth.
Individual, nondescript, nearly forgotten, and barely visible objects are exhibited on small white plates in such single-seat booths. Magnifying glasses lie at hand to examine their minute details, while texts document their life story. The seventh chamber leads to the warehouse. Frequently, big stories and important memories are stored in minute, unremarkable things and thereby displace value judgements.

Pink Love Powder
To demonstrate his undying love for a weightlifter this man developed a pink powder that would lighten her load. He lived by a lake where pink flamingos arrived annually to engage in their beautiful dance of love making, a strange spectacle that he had observed since boyhood. He collected the feathers the flamingos lost during their love making and mixed the crushed feathers with his amorous tears to produce a pink potion for his dear love that aids in flight and love. When his lover uses the pink powder to lift weights she laughs because the weight becomes so light. Before lifting weights, she powders her hands with his pink love potion.

Eraser Leftovers
Again and again the measured data had to be corrected, the technician was just never satisfied with the accuracy of his measurements. The pencil and eraser were nearly used up. Each time the technician took another look, the situation had changed. He tried it blindly, keeping his eyes closed. And suddenly, beneath his fingers, he felt the eraser's small rubber traces on the paper's surface, an unexpectedly sensuous experience. Very gently his fingers continued moving across these small rubber leftovers, back and forth.


Shredded Bank Note:
This paper fragment was part of a 100 Swiss franc banknote in circulation before the Swiss National Bank shredded those expired banknotes. During its 17-year lifespan the bill only changed hands twice. The bill includes a portray of the artist Alberto Giacometti. His blue eyes seem to gaze back at us with a serious, almost sad look.
Even the banknote was disappointed about its life. It had dreamt of leading a wild life, of flying in the wind, and getting wet in puddles on dirty streets, of shoes tramping across it before feeling a child's tender hand rescuing it